fbpx
Andrea Yildiz

Andrea Yildiz

weiß, dass jedes Unternehmen, egal wie jung oder klein, einen bezahlbaren und professionellen Marktauftritt verdient.

Kennst du Slack? Falls nicht – solltest du es kennenlernen. Slack ist die am schnellsten wachsende Business Software aller Zeiten. Bereits 2009 wurde Slack in Vancouver ins Leben gerufen und ist seitdem fester Bestandteil vieler Arbeitsgruppen weltweit. Sowohl als Desktop Version oder als App für deine mobilen Geräte verfügbar, läuft Slack mit Windows, macOS, Linux bzw. Adroid und iOS.

DSGVO konform – yay!

Warum ich gerade jetzt auf Slack komme? Das Orga-Team und wir Speaker der FamilyCon Blogger Konferenz haben uns bisher umständlich auf WhatsApp und per Email ausgetauscht. Dann kam der Gedanke einer Facebook Gruppe auf. Genau da veröffentlichte der EuGH das Urteil bezüglich der Verantwortung von Datensicherheit, welches sich auch auf Facebook Gruppen Betreiber bezieht und somit war klar: Eine andere, DSGVO-konforme Plattform muss her.

Auf dieser Seite werden alle Fragen dazu beantwortet und auch der entsprechende ADV kann eingetütet werden: https://slack.com/intl/de-de/gdpr

Was kann Slack?

Im Grunde genommen ist Slack ein Kommunikationstool für die Zusammenarbeit im Team. Es ist eine Messaging App (wie WhatsApp und Co.) und bietet den Raum für verschiedene Arbeitsgruppen und Thematiken an. Dies geschieht auf teamweit öffentlichen oder privaten Kanälen, die man sich entsprechend seiner Arbeitsweise einrichtet, z.B. Teams, Orte, Themen etc. Auf diesen Kanälen kann man sich austauschen und auf dem neusten Stand halten.

Man kann natürlich auch Daten austauschen: Links, Fotos, Pdfs, Dokumente, Spreadsheets etc., die man dann kommentieren oder herunterladen kann. Der Upload geschieht durch das Verschieben einer Datei vom Desktop in den jeweiligen Kanal oder die Nachricht – super praktisch.

Für vertrauliche Themen und Projekte kann man den Kanal auf privat schalten und somit haben nur eingeladene Mitglieder Zugang zu den Daten.

Natürlich kann man, wie auch bei allen anderen Messenger Systemen, einzelne Personen per Direktnachricht ansprechen. Auch an eine Gruppe lassen sich Direktnachrichten schicken, ohne dies in einem Kanal zu tun.

Die App erinnert dich an Termine oder Deadlines und schickt dir dazu Pop-up Nachrichten. Per Suchfunktion lässt sich ein Thema in deinem Slack System wieder finden.

All-in-one

Sehr praktisch ist auch, dass Slack andere Tools und Programme integriert bzw. zulässt, dass man seinen Slack Arbeitsplatz mit anderen Tools verbindet: Skype, Google Hangouts, Google Drive, Zoom, Mailchimp, Twitter, Trello, Dropbox, Asana uvm.

Schöner Nebeneffekt: Dein E-Mail Posteingang wird wahrscheinlich drastisch schrumpfen. Ich selbst habe inzwischen nur noch 30 Min. täglich dafür am Nachmittag eingeplant, da sich mein Posteingang irgendwann zu meiner To-Do-Liste verwandelt hatte. Und wie heißt es so schön: Der Posteingang ist die To-Do-Liste Anderer, die Du abarbeiten sollst 😉

Das ist natürlich etwas überspitzt, und natürlich versende auch ich E-Mails in meiner normalen Unternehmenskommunikation. Aber oft wäre ein Telefonat sehr viel effektiver und würde die Lösung schneller hervorbringen. Die Zeiten, wo man E-Mails mit 1.000 Worten und mehr minutenlang lesen muss und dann noch beantwortet, sind schon lange vorbei.

So – jetzt werde ich mal eine Zeit lang „slacken“ und euch zeitnah Rückmeldung geben, was genau cool daran ist und was nicht so gut klappt. Die Zeit wird’s zeigen.

Fandest du diesen Artikel hilfreich? Dann sende ihn an deine Freunde.

Teile dies mit deinen Freunden:

Share on whatsapp
Share on email
Share on linkedin
Share on xing
Share on twitter
Share on facebook
Share on pinterest
Share on reddit
Scroll to Top

Checke in nur 5 Minuten, was dir zur Marke fehlt.

Checkliste kostenlos über Newsletter Abo downloaden

oder

für 4,90 € netto kaufen